Die Wurf-Techniken des Kodokan-Judo

Einzel-Wurftechniken Renraku-Waza Kaeshi-Waza
Das Kodokan-Judo führt derzeit 67 namentlich festgelegte Einzel-Wurftechniken (neben zahlreichen "gebräuchlichen" Spitznamen), die in 3 Wurfgruppen zusammengefaßt sind: Kombinations-Techniken Gegenwurf-Techniken
Wurfgruppe "Go-Kyo-no-Waza"
(40 Wurftechniken unterteilt in 5 Lehrgruppen)
Wurfgruppe "Habukareta-Waza"
(8 Wurftechniken)
Wurfgruppe "Shinmeisho-no-Waza"
(17+2 Wurftechniken)


Die ursprüngliche Go-Kyo-no-Waza von 1895 war unterteilt in 5. Lehrgruppen mit insgesamt 42 Wurftechniken).
Die Entwicklung neuer Wurftechniken und die veränderte Bedeutung vieler "alter" Wurftechniken im Randori führten zur Einsetzung einer Arbeitsgruppe, die die Go-Kyo-no-Waza nach nur 25 Jahren einer Revision unterzog. Als Ergebnis wurden 1920 acht Wurftechniken herausgenommen und dafür sechs neue Wurftechniken aufgenommen.


Dai Ikkyo (= 1. Lehrgruppe)
Dai Nikyo (= 2. Lehrgruppe)
Dai Sankyo (= 3. Lehrgruppe)
Dai Yonkyo (= 4. Lehrgruppe)
Dai Gokyo (= 5. Lehrgruppe)

Die acht Wurftechniken, die 1920 bei der Revision der Go-Kyo-no-Waza aus dieser entnommen wurden, werden seitdem unter der Wurfgruppe der Habukareta-Waza  im technischen Repertoire des Kodokan-Judo geführt.
Neben den Wurftechniken der Go-Kyo-no-Waza und der Habukareta-Waza gab es noch eine Vielzahl von Wurftechniken, deren Namen meist "informell" existierten.
1954 wurde eine Kommission eingesetzt, um offizielle Wurftechnik-Namen festzulegen.
1982 veröffentlichte diese Kommission eine Liste von 17 neu benannten (=klassifizierten) Wurftechniken, die im Jahr 1997 noch um zwei Wurftechnik-Namen ergänzt wurde.
Die damit 17+2 neu benannten Wurftechniken werden seitdem unter der "Shinmeisho-no-Waza" geführt.









Die 67 Einzel-Wurftechniken werden nach der Bewegungsverwandtschaft den folgenden Technikgruppen zugeordnet:
Tachi-Waza
(Standtechniken)
Der Gruppe werden die Würfe zugeordnet, bei denen im Verlauf der Wurfausführung TORI auf beiden oder einem Bein stehend - unter Beibehaltung seines Gleichgewichtes - UKE zu Boden wirft.


Sutemi-Waza
(Selbstfall-/Opfer-Techniken)
Der Gruppe werden die Würfe zugeordnet, bei denen im Verlauf der Wurfausführung TORI unter Aufgabe seines Gleichgewichtes zu Boden gleitet. Dabei wandelt er seine Energie über Rumpf-Arme / Rumpf-Beine um und wirft UKE durch Armzug und auch Hubbewegung mit dem Bein.
Te-Waza
(Hand-Würfe)
Koshi-Waza
(Hüft-Würfe)
Ashi-Waza
(Fuß-/Bein-Würfe)

Ma-Sutemi-Waza
(Opferwürfe auf dem Rücken)
Yoko-Sutemi-Waza
(Opferwürfe auf der Seite)
Der Gruppe werden die Würfe zugeordnet, bei denen die Kraftübertragung von TORI auf UKE über die Hände und Unterarme als Kontaktpunkte erfolgt. UKE wird über eines seiner Beine - der jeweilige Fuß bildet dabei den Drehpunkt - gestellt und geworfen. Der Gruppe werden die Würfe zugeordnet, bei denen im Verlauf der Wurfausführung die Kraftübertragung von TORI auf UKE über die Hüfte als Kontaktpunkt zu UKE erfolgt. Die Wirkung des Wurfes hängt entscheidend davon ab, wie TORI seinen Körperschwerpunkt unter den von UKE bringt. Der Gruppe werden die Würfe zugeordnet, bei denen im Verlauf der Wurfausführung die Kraftübertragung von TORI auf UKE durch Kontakt mit Fuß oder Bein am Bein von UKE erfolgt.





Wurfgruppe "Go-Kyo-no-Waza" (40 Wurftechniken unterteilt in 5 Lehrgruppen)


De-Ashi-Barai
(Fuß-Feger)
[Ashi-Waza]-[Fegen]
Hiza-Guruma
(Knie-Rad)
[Ashi-Waza]-[Blockieren]
Sasae-Tsuri-Komi-Ashi
(Hebe-Zug-Fuß-Halten)
[Ashi-Waza]-[Blockieren]
O-Soto-Gari
(Große Außen-Sichel)
[Ashi-Waza]-[Wegreißen]
O-Uchi-Gari
(Große Innen-Sichel)
[Ashi-Waza]-[Wegreißen]
Uki-Goshi
(Hüftschwung)
[Koshi-Waza]-[Drehen/Kippen]
O-Goshi
Koshi-Nage / Iri-Koshi-Tori
(Großer Hüftwurf)
[Koshi-Waza]-[Anheben]
(Morote-) Seoi-Nage
(Schulter-Wurf)
[Te-Waza]-[Anheben]
De-Ashi-Barai (=Fuß-Feger)

Hiza-Guruma

Sasae-Tsuri-Komi-Ashi

O-Soto-Gari

O-Uchi-Gari

Uki-Goshi

O-Goshi

(Morote-) Seoi-Nage








Genau in dem Augenblick, wo UKE seinen Fuß von der Matte wegnimmt/auf die Matte setzen will, setzt TORI seine Fußsohle unterhalb von UKEs Fußgelenk an und schiebt diesen weiter in Bewegungsrichtung.

Beim Fegen arbeitet TORI mit beiden Händen, um UKE dorthin zu ziehen (Hand am Ärmel) und zu drücken (zweite Hand), wo UKE gerade der mögliche Standfuß weggefegt wird.



TORI wirft UKE, indem er ihn schräg nach rechts (bzw. links) vorne aus dem Gleichgewicht bringt, seine linke (bzw. rechte) Fußsohle von vorne oder von außen gegen die Kniescheibe von UKEs rechtem (bzw. linkem) Bein setzt, dieses damit blockiert und UKE dann nach vorne rotieren läßt.

Setzt TORI seine Fußsohle an UKEs Kniescheibe und blockiert UKEs Bein – zieht TORI gleichzeitig den UKE mit beiden Händen in einer großen waagerechten kreisförmigen Bewegung („Buslenker“) mit Tendenz nach unten.

UKE fällt wie ein Rad in einer Kreisbewegung über das blockierte Knie.



TORI wirft UKE, indem er ihn schräg nach rechts (bzw. links) vorne aus dem Gleichgewicht bringt (TORI muß UKE ähnlich wie beim Basis-Uchi-Komi durch Zug nach schräg rechts bzw. links aus dem Gleichgewicht, so daß UKE dadurch sein Körpergewicht auf die rechte bzw. linke Fußspitze verlagert), seine linke (bzw. rechte Fußsohle gegen UKEs rechtes (bzw. links) Fußgelenk setzt und dieses als Unterstützungspunkt nimmt, um UKE darüber nach vorne rotieren zu lassen.

Abgestimmt auf das Blockieren mit dem rechten/linken Fuß dreht sich TORI mit dem ganzen Körper nach links/rechts und zieht UKE dabei noch mehr aus dem Gleichgewicht. Zusammen mit UKEs Ukemi dreht TORI sich auch komplett herum, so dass er am Ende zu UKE gewandt steht, während er dabei mit beiden Händen zieht und die Technik zum Abschluss bringt.

TORI wirft UKE, indem er UKE genau nach hinten oder nach schräg rechts/links hinten aus dem Gleichgewicht bringt, mit dem rechten/linken Bein UKEs belastetes rechtes/linkes Bein nach oben sichelt und UKE dabei nach hinten zu Boden wirft.

Unter O-Uchi-Gari versteht man Techniken, bei denen TORI mit dem rechten (bzw. linken) Bein UKEs linkes (bzw. rechtes) Bein von innen her sichelt und diesen rücklings nach hinten umwirft.
TORI bringt UKE gerade nach vorne aus dem Gleichgewicht, schiebt seinen rechten/linken Arm unter UKEs rechter/linker Achsel hindurch, zieht dessen Hüfte von hinten an sich heran und lädt ihn auf die eigene Hüfte auf -> mit der eigenen rechten/linken hinteren Hüfte als Stützpunkt dreht er UKE und wirft ihn zu Boden.

TORI sollte seinen rechten (linken) Fuß beim Eindrehen an UKEs rechten (linken) Fuß (Abb. 3b) stellen und dann UKE durch Anheben nach vorn aus dem Gleichgewicht bringen. Dann schiebt er seine Schulter unter die Achsel von UKE, lehnt sich dabei leicht zurück und drückt UKE leicht nach hinten (J. Kano: „Denn wenn man ihn nach hinten drückt, wird der Partner sich als Reaktion darauf nach vorne stemmen.“). So ist der enge Körperkontakt von der Achsel über den Rücken bis zur Hüfte hergestellt.

So eingedreht und die genannten Kontaktstellen beibehaltend, dreht sich TORI und nimmt sein anderes Bein als Schwungbein und stellt dies nach hinten – mit der hier rechten hinteren Hüfte (siehe Bilder) als Unterstützungspunkt – wirft TORI den UKE abrupt und kräftig zu Boden. 

TORI bringt UKE nach vorne oder schräg nach rechts (bzw. links) vorne aus dem Gleichgewicht, schiebt den rechten (bzw. linken) Arm unter UKEs linker (bzw. rechter) Achsel hindurch, zieht damit von hinten dessen Hüfte dicht an den eigenen Körper und lädt ihn auf die eigene Hüfte, hebt dann UKEs Körper an und wirft.
TORI bringt UKE genau nach vorne oder nach schräg rechts (bzw. links) vorne aus dem Gleichgewicht, bringt seinen rechten (bzw. linken) Ellenbogen unter UKEs rechte (bzw. linke) Achselhöhle, lädt UKE hinten auf seinen Rücken auf und wirft ihn über die rechte (bzw. linke) Schulter.

Morote-Seoi-Nage (Morote=beidhändig; beidhändiger Schulter-Wurf)


Ko-Soto-Gari
(Kleine-Außen-Sichel)
[Ashi-Waza]-[Wegreißen]
Ko-Uchi-Gari
(Kleine-Innen-Sichel)
[Ashi-Waza]-[Wegreißen]
Okuri-Ashi-Barai
(Doppel-Fuß-Feger)
[Ashi-Waza]-[Fegen]
Uchi-Mata
(Innenschenkel-Wurf)
[Ashi-Waza]-[Fegen]
Koshi-Guruma
(Hüft-Rad)
[Koshi-Waza]-[Rotieren]
Tsuri-Komi-Goshi
(Hebe-Zug-Hüft-Wurf)
[Koshi-Waza]-[Anheben]
Harai-Goshi
(Hüft-Feger)
[Koshi-Waza]-[Anheben/Fegen]
Tai-Otoshi
(Körperwurf/Körpersturz)
[Te-Waza]-[Ziehen/Rotieren]
Ko-Soto-Gari

Ko-Uchi-Gari

Okuri-Ashi-Barai

Uchi-Mata

Koshi-Guruma

Tsuri-Komi-Goshi

Harai-Goshi

Tai-Otoshi


















Ko-Soto-Gake
(Kleines-Äußeres-Einhaken)
[Ashi-Waza]-[Einhaken]
Ashi-Guruma
(Fuß-Rad)
[Ashi-Waza]-[Blockieren/Rotieren]
Harai-Tsuri-Komi-Ashi
(Hebe-Zug-Fuß-Fegen)
[Ashi-Waza]-[Fegen]
Hane-Goshi
(Spring-Hüftwurf)
[Koshi-Waza]-[Anheben]
Tsuri-Goshi
(Hüft-Zug)
[Koshi-Waza]-[Anheben]
Kata-Guruma
(Schulter-Rad)
[Te-Waza]-[Anheben]
Yoko-Otoshi
(Seitfall-Zug)
[Yoko-Sutemi-Waza]-[Selbstfallen]
Tomoe-Nage
(Kreis-Wurf/Überkopf-Wurf)
[Ma-Sutemi-Waza]-[Selbstfallen]
Ko-Soto-Gake

Ashi-Guruma

Harai-Tsuri-Komi-Ashi

Hane-Goshi

Tsuri-Goshi

Kata-Guruma

Yoko-Otoshi

Tomoe-Nage


















O-Guruma
(Großes-Rad)
[Ashi-Waza]-[Blockieren/Rotieren]
Utsiro-Goshi
(Hüft-Wechsel-Wurf)
[Koshi-Waza]-[Anheben]
Uki-Otoshi (Ishiguro-Kuki-Nage)
(Schwebehandzug)
[Te-Waza]-[Ziehen]
Sukui-Nage
(Schaufel-Wurf)
[Te-Waza]-[Anheben]
Tani-Otoshi
(Talfall-Zug)
[Yoko-Sutemi-Waza]-[Selbstfallen]
Soto-Maki-Komi
(Außen-Dreh-Wurf)
[Yoko-Sutemi-Waza]-[Einrollen]
Hane-Maki-Komi
(Spring-Dreh-Wurf)
[Ashi-Waza]-[Einrollen]
Sumi-Gaeshi
(Ecken-Wurf)
[Ma-Sutemi-Waza]-[Selbstfallen]
O-Guruma

Utsuri-Goshi

Uki-Otoshi

Sukui-Nage

Tani-Otoshi

Soto-Maki-Komi

Hane-Maki-Komi

Sumi-Gaeshi


















O-Soto-Guruma
(Großes-Außen-Rad)
[Ashi-Waza]-[Blockieren/Rotieren]
Ushiro-Goshi
(Hüft-Gegen-Wurf)
[Koshi-Waza]-[Anheben]
Sumi-Otoshi
(Mifune-Kuki-Nage)
(Ecken-Kippe)
[Te-Waza]-[Kippen]
Uki-Waza
(Rückfallzug)
[Yoko-Sutemi-Waza]-[Selbstfallen]
Yoko-Wakare
(Seitenriß)
[Yoko-Sutemi-Waza]-[Selbstfallen]
Yoko-Guruma
(Seiten-Rad)
[Ashi-Waza]-[Blockieren]
Yoko-Gake
(Seitliches Einhängen)
[Ashi-Waza]-[Einhängen]
Ura-Nage
(Rückwurf)
[Ma-Sutemi-Waza]-[Selbstfallen]
O-Soto-Guruma

Ushiro-Goshi

Sumi-Otoshi (Mifune-Kuki-Nage)

Uki-Waza

Yoko-Wakare

Yoko-Guruma

Yoko-Gake

Ura-Nage




















Wurfgruppe "Habukareta-Waza" (8 Wurftechniken)


O-Soto-Otoshi
(Großer-Außen-Sturz)
[Ashi-Waza]-[Ziehen]

Seoi-Otoshi
(Schulter-Sturz)
[Te-Waza]-[Ziehen]

Obi-Otoshi
(Gürtelwurf/Gürtel-Sturz)
[Te-Waza]-[Anheben]

Yama-Arashi
(Bergsturm)
[Te-Waza]-[Fegen]

Daki-Wakare
(Kakae-Wake)
(Umarmungs-Riß)
[Yoko-Sutemi-Waza]-[Selbstfallen]

Uchi-Maki-Komi
(Inneres-Einrollen)
[Yoko-Sutemi-Waza]-[Selbstfallen]

Hikikomi-Gaeshi
(Obi-Tori-Gaeshi)
(Zug-Kippe)
[Ma-Sutemi-Waza]-[Selbstfallen]

Tawara-Gaeshi
(Reisballenwurf)
[Ma-Sutemi-Waza]-[Selbstfallen]

O-Soto-Otoshi
Seoi-Otoshi

Yama-Arashi

Uchi-Maki-Komi
Hikikomi-Gaeshi
Tawara-Gaeshi















170
80x82











Gokyo-No-Waza                        (40 Techniken)

1. Gruppe (Dai Ikkyo) [Video]

De-Ashi-Barai                    (Fuß-Feger)
Hiza-Guruma                     (Knie-Rad)
Sasae-Tsuri-Komi-Ashi       (Hebe-Zug-Fuß-Halten)
Uki-Goshi                          (Hüftschwung)
O-Soto-Gari                       (Große Außen-Sichel)
O-Goshi                             (Großer Hüftwurf)
O-Uchi-Gari                       (Große Innen-Sichel)
Seoi-Nage                          (Schulter-Wurf)

2. Gruppe (Dai Nikyo) [Video]

Ko-Soto-Gari                     (Kleine-Außen-Sichel)
Ko-Uchi-Gari                     (Kleine-Innen-Sichel)
Koshi-Guruma                   (Hüft-Rad)
Tsuri-Komi-Goshi              (Hebe-Hüft-Zug)
Okuri-Ashi-Barai                (Doppel-Fuß-Feger)
Tai-Otoshi                         (Körperwurf)
Harai-Goshi                       (Bein-Hüftfeger)
Uchi-Mata                          (Innen-Schenkel-Wurf)

3. Gruppe (Dai-Sankyo) [Video]

Ko-Soto-Gake           (Kleines-äußeres-Einhängen)
Tsuri-Goshi                       (Hüftzug)
Yoko-Otoshi                      (Seitfallzug)
Ashi-Guruma                     (Bein-Rad)
Hane-Goshi                       (Spring-Hüft-Wurf)
Harai-Tsuri-Komi-Ashi       (Hebe-Zug-Bein-Feger)
Tomoe-Nage                      (Kopfwurf)
Kata-Guruma                     (Schulter-Rad)

4. Gruppe (Dai-Yonkyo) [Video]

Sumi-Gaeshi                     (Eckenwurf)
Tani-Otoshi                       (Talfall-Zug)
Hane-Maki-Komi                (Spring-Drehwurf)
Sukui-Nage                       (Schaufelwurf)
Utsuri-Goshi                     (Hüft-Wechsel-Wurf)
O-Guruma                         (Großes Rad)
Soto-Maki-Komi                (Außen-Drehwurf)
Uki-Otoshi                        (Schwebesturz)

5. Gruppe (Dai-Gokyo) [Video]

O-Soto-Guruma                  (Großes-Außen-Rad)
Uki-Waza                           (Rückfall-Zug)
Yoko-Wakare                     (Seiten-Riß)
Yoko-Guruma                    (Seiten-Rad)
Ushiro-Goshi                     (Hüft-Gegen-Wurf)
Ura-Nage                           (Rück-Wurf)
Sumi-Otoshi                      (Eckenkippe)
Yoko-Gake                         (Seitliches-Einhängen)

Habukareta-Waza (Rokukyo)   (8 Techniken)

Shinmeisho No Waza              (19 Techniken)

Weitere Wurftechniken

   
Te - Waza : Handwürfe
Der Gruppe werden die Würfe zugeordnet, bei denen die Kraftübertragung von TORI auf UKE über die Hände und Unterarme als Kontaktpunkte erfolgt. UKE wird über eines seiner Beine - der jeweilige Fuß bildet dabei den Drehpunkt - gestellt und geworfen.
Koshi - Waza : Hüftwürfe
Der Gruppe werden die Würfe zugeordnet, bei denen im Verlauf der Wurfausführung die Kraftübertragung von TORI auf UKE über die Hüfte als Kontaktpunkt zu UKE erfolgt. Die Wirkung des Wurfes hängt entscheidend davon ab, wie TORI seinen Körperschwerpunkt unter den von UKE bringt.
Ashi - Waza : Fußwürfe
Der Gruppe werden die Würfe zugeordnet, bei denen im Verlauf der Wurfausführung die Kraftübertragung von TORI auf UKE durch Kontakt mit Fuß oder Bein am Bein von UKE erfolgt._
  • Kata - Waza : Schulterwürfe (die eigenständige Gruppe gibt es nicht im KANO-System; gleichwohl existiert im KAWAISHI-System diese Wurfgruppenbezeichnung
    Der Gruppe werden die Würfe zugeordnet, bei denen im Verlauf der Wurfausführung die Kraftübertragung von TORI auf UKE über die Schulter als Kontaktstelle erfolgt. Ähnlich wie bei den KOSHI-WAZA muß TORI dabei seinen Körperschwerpunkt unter den von UKE bringen.


  • Kata-Guruma
  • Kibisu-Gaeshi
  • Ko-Uchi-Gaeshi
  • Kuchiki-Taoshi
  • Morote-Gari bzw. Ryo-Ashi-Dori
  • Obi-Otoshi
  • Seoi-Nage
    • Variante -> Eri-Seoi-Nage
    • Variante -> Ippon-Seoi-Nage
    • Variante -> Kata-Ippon-Seoi-Nage
    • Variante -> Morote-Seoi-Nage
    • Variante -> Sode-Ippon-Seoi-Nage
  • Seoi-Otoshi
  • Sukui-Nage ("Wurf-Gruppe")
    • Sukui-Nage
    • Te-Guruma
    • Te-Uchi-Mata
  • Sumi-Otoshi
  • Tai-Otoshi
  • Uchi-Mata-Sukashi
  • Uki-Otoshi
  • Yama-Arashi


  • Hizi-Otoshi (Ellbogen-Sturz) (Te-Waza nach dem Kawaishi-System)
  • Kata-Ashi-Dori
  • Ganseki-Otoshi


  • Daki-Age (=Mochi-Age-Otoshi)
  • Harai-Goshi
  • Hane-Goshi
  • Koshi-Guruma
  • O-Goshi
  • Uki-Goshi
  • Ushiro-Goshi
  • Utsuri-Goshi
  • Tsuri-Goshi
    • Variante O-Tsuri-Goshi
    • Variante Ko-Tsuri-Goshi
  • Tsuri-Komi-Goshi
    • Variante Sode-Tsuri-Komi-Goshi

  • Kubi-Nage (Genick-Wurf) (Koshi-Waza nach dem Kawaishi-System)
  • Obi-Goshi (Gürtel-Hüft-Wurf) (Koshi-Waza nach dem Kawaishi-System)
  • Ashi-Guruma
  • De-Ashi-Barai
  • Hane-Goshi-Gaeshi (=Kari-Gaeshi)
  • Harai-Goshi-Gaeshi
  • Harai-Tsuri-Komi-Ashi
  • Hiza-Guruma
  • Ko-Uchi-Gari
  • Ko-Soto-Gake
  • Ko-Soto-Gari
  • O-Guruma
  • O-Soto-Gaeshi
  • O-Soto-Gari
  • O-Soto-Guruma
  • O-Soto-Otoshi
  • Okuri-Ashi-Barai
  • O-Uchi-Gaeshi
  • O-Uchi-Gari
  • Uchi-Mata
    • Variante Ashi-Uchi-Mata
    • Variante Koshi-Uchi-Mata
    • Variante Obi-Tori-Ashi-Dori ("Khabarelli-Uchi-Mata" oder Gyaku-Uchi-Mata)
  • Uchi-Mata-Gaeshi
  • Tsubame-Gaeshi
  • Sasae-Tsuri-Komi-Ashi